Kategorien
Allgemein

Das Ökologische-Rad

Camelia Dederichs kandidiert im Kreis Euskirchen zur Landrätin. Für Sie steht in ihrem politischen Handeln immer der Mensch im Vordergrund. Die Ökologie ist Fundament ihrer Entscheidungen. Ökologie bedeutet das Zusammenwirken von Lebewesen und der Umwelt und bündelt sich in der Philosophie der ödp. Das Ökologische-Rad veranschaulicht ihre Philosophie.

Video Gastbeitrag

Das Ökologische-Rad veranschaulicht den Kreislauf des Lebens

Wir leben in einem ständigen Kreislauf. Bereits von den Shaolin Mönchen wissen wir, dass im Leben alles im Gleichgewicht sein sollte. Es ist wie Yin und Yang, meint die Diplom Ingenieurin. Unser Lebensrad läuft nur dann rund, wenn alle Bereiche möglichst gleichwertig ausgewogen sind. Die einzelnen Bereiche der Politik teilt Dederichs in 5 Sparten, die zusammen ein Rad ergeben. Zu den Bereichen gehören

  • Umwelt
  • Soziales
  • Wirtschaft
  • Selbstbestimmung
  • Demokratie

Nur ein rundes Rad läuft leicht

Damit das Rand rund läuft müssen eben alle Sparten ausgewogen sein. Die Landratskandidatin trägt die feste Überzeugung, dass alle 5 politischen Bereiche im Gleichgewicht sein müssen, damit wir ein zufriedenes Leben führen können. Nun können im Leben nicht immer und zu jeder Zeit alle Bereiche ausgewogen sein. Lebenssituationen und Extreme Ereignisse führen dazu, dass der Fokus manchmal deutlich stärker auf einen Bereich gelegt werden muss. Das ist kurzzeitig auch gar nicht schlimm, es wirkt sich nur dann negativ auf uns aus, wenn es ein Dauerzustand wird. Wenn durch die Konzentration auf einen Bereich die anderen zu stark vernachlässigt werden. Das Rad läuft in dem Fall holprig und es erfordert deutlich mehr Anstrengung um gute Ergebnisse zu erzielen.

Das Ökologische-Rad

Die Corona-Krise bestätigt die Aussage

Sehr stark erleben wir das gerade in der schwierigen Corona Krise. Der schnelle Lockdown war erforderlich um Menschen und Leben zu schützen. Für kurze Zeit wurden alle anderen Lebensbereiche in den Hintergrund und nur der Lebensbereich „Soziales“ absolut in den Focus gerückt. In dieser Ausnahme Situation eine absolut richtige Entscheidung. Wir sehen aber jetzt, wie stark dadurch der Bereich Wirtschaft gelitten hat. Aber auch der Bereich Selbstbestimmung wurde auf ein Minimum reduziert, hier sehen wir, wie die Menschen beginnen dagegen anzukämpfen. Wenn wir nun weiter den Fokus unbegrenzt nur auf die Sparte „Soziales“ richten würden, dann würde z.B. die Wirtschaft komplett einbrechen und unser Lebensstandard damit dauerhaft beschädigt werden. Die Menschen würden immer mehr beginnen, sich dagegen zu wehren und das demokratische Gleichgewicht ins Schwanken bringen. Es ist daher zwingend notwendig, jetzt wieder zügig den Fokus so zu verteilen, dass auch die anderen Bereiche wieder ihre Gewichtung erhalten.  

Ökologische-Rad

Zu langer Fokus auf einen Bereich verbirgt Gefahren

Je länger also der Fokus auf einen einzelnen Lebensbereich gesetzt wird, umso mehr Schaden nehmen die anderen Lebensbereiche, umso schwieriger wird es, das Rad wieder anzutreiben. Dauerhaft muss also immer die Ausgewogenheit unser Handeln bestimmen, damit wir ein mögliches zufriedenes, ausgeglichenes und glückliches Leben führen können. Diese Ausgewogenheit symbolisiert das ökologische Rad, es soll uns verdeutlichen wie wichtig es ist, dass alles im Gleichgewicht ist. Viele Parteien und Politiker legen ihren Fokus zu sehr auf ein oder zwei Lebensbereiche und vernachlässigen dabei die Ausgewogenheit. Genau dies will die Landratskandidatin mit der Symbolkraft des von Ihr entwickelten „Ökologischen Rades“ verhindern.